FAQ

FAQ!

Hier erfährst du alle Antworten auf häufige Fragen.
Deine Frage ist hier nicht aufgeführt? Schreib uns gerne an!

Seid ihr eine Burschenschaft?

Nein, wir sind keine Burschenschaft. In München gibt es eine Vielzahl verschiedener Verbindungen: katholische Verbindungen, Damenverbindungen, Turnerschaften, Landsmannschaften, und und und… Manche Verbindungen haben sich einem nationalen Gedanken verschrieben – die Burschenschaften. Und ein paar dieser Burschenschaften machen immer mal wieder Schlagzeilen durch provokante Äußerungen oder Tätigkeiten. Wir sind keine Burschenschaft, sondern ein Corps: Wir folgen keiner politischen Richtung und üben keine Religion aus – ganz im Gegenteil: Bei uns darf jeder seine Meinung und Weltanschauung offen vertreten.

Diese Freiheit des Einzelnen haben wir fest in unserem Regelwerk verankert und dafür setzen wir uns ein!

Wer oder was ist ein „Corps“?

Als Corps (ausgesprochen wie der Chor)
bezeichnet man eine besonders alte Art von
Studentenverbindungen, die sich Ende des 18.
Jahrhunderts gebildet haben. Neben dem Fechten
ist allen Corps gemeinsam, dass sie dem
Toleranzprinzip folgen: Wir nehmen Studenten
jeder Herkunft, Staatsangehörigkeit oder Religion
auf. Damit wollen wir gleiche Chancen für junge
Studenten schaffen – egal, woher sie kommen,
wie wohlhabend sie sind oder welcher Religion sie
angehören.

Seid ihr politisch?

Nein. Als Studentenverbindung vertreten wir keine
politischen Ansichten oder Ziele (außer natürlich,
dass man uns nicht verbietet, wie im NS-Staat und
in der DDR geschehen – beide Diktaturen wollten
keine frei denkenden Menschen). Wir sind also
weder „links“, noch „rechts“ noch „mittig“ im
politischen Spektrum. Stattdessen steht für uns
die politische und religiöse Freiheit unserer
Mitglieder an erster Stelle: Bei uns darf jeder frei
denken und sprechen. Eine Einschränkung haben wir jedoch:

Unsere politische und religiöse Freiheit
müssen wir auch gegenseitig anerkennen. Wer
daher extremen oder fanatischen Positionen
angehört, welche die Freiheit der Anderen nicht
anerkennen, der hat bei uns keinen Platz!

Spielt meine Herkunft oder meine Religion eine Rolle?

Nein! Für uns spielt es keine Rolle, wo du geboren
bist, wer deine Eltern sind, welche Hautfarbe du
hast oder was in deinem Pass steht. Uns ist
wichtig, dass du dein Studium erfolgreich
abschließen willst, zuverlässig bist und dass wir
zusammen Spaß haben und Freundschaften
schließen können. Deine Herkunft, Nationalität,
Abstammung, Weltanschauung, Religion und dein
sozialer Hintergrund spielen für uns KEINE ROLLE!

Do I have to speak German to join your fraternity?

Unfortunately yes. Because we spend a lot of time
together and organize many events together, we
have to be able to communicate quickly and
reliably – and that is only possible in German for
us. That is why we only accept students who
speak German at least at level „B1“. We are sorry!

Nehmt ihr auch Frauen auf?

Ja und nein. Tatsächlich haben wir nicht nur
Corpsbrüder, sondern auch Corpsschwestern. Das
sind aber meistens Schwestern und
Lebensgefährtinnen unserer Alten Herren. Und
auch auf unseren Partys und vielen anderen
Veranstaltungen sind Frauen genau so vertreten
wie Männer. Im kleinen Kreis möchten wir „Jungs“
aber unter uns sein, weshalb wir keine
Studentinnen in den aktiven Teil unserer
Verbindung aufnehmen. Aber selbst da gilt
natürlich: Gleiches Recht für alle – Männer und
Frauen! Auch Frauen dürfen unter sich sein, wann
immer sie wollen. Und jeder darf einer
Studentenverbindung beitreten, wenn er oder sie
es möchte. Für Studentinnen stellen wir daher
gerne den Kontakt zu einer der
Damenverbindungen in München her. So 3ndet
jeder die richtige Verbindung für sich und niemand
wird ausgeschlossen!

Warum fechtet ihr?

Einerseits natürlich aus Tradition. Das
Studentische Fechten geht bis ins Mittelalter
zurück und hat seitdem viele Wandlungen erlebt.
Mit Duellen hat das allerdings nichts (mehr) zu
tun, da bei uns weder die Ehre noch das Ansehen
der Wettkämpfer auf dem Spiel stehen. Für uns
bedeutet das Fechten stattdessen eine
persönliche Herausforderung und Prüfung –
körperlich wie mental. Das kannst du uns glauben:
Wenn du mal einen Fechtkampf hinter dir hattest,
dann wirst du dich in der Uni vor keinem Referat
mehr fürchten!

Ist Fechten gefährlich?

Heutzutage herrschen beim studentischen
Fechten sehr strenge Regeln und Schutzmaßnahmen.
So halten wir das Risiko von Verletzungen gering.
Falls doch mal was passiert, ist gleich der Arzt zur Stelle und
behandelt die Wettkämpfer sofort. Wirklich in Gefahr ist dabei
natürlich niemand! Im Gegensatz zum Skifahren,
Radfahren oder Straßenverkehr kommt es beim
studentischen Fechten also höchstens zu
kleineren Verletzungen. Dafür ist die gewonnene
Persönlichkeitsentwicklung um so größer!

Wie werde ich Mitglied bei euch?

Mitglied bei uns wirst du, indem du dich bewirbst
und wir einen guten Eindruck von dir haben. Das
heißt, wir wollen dich persönlich kennenlernen (in
Corona-Zeiten geht das natürlich auch digital) und
uns überzeugen, dass wir gut miteinander
arbeiten und Spaß haben können. Sofern du
Student an einer Münchner Universität oder
Hochschule bist, steht deiner Mitgliedschaft dann
nichts mehr im Weg. Wir freuen uns auf dich!

Natürlich musst du dich nicht für die Katze im
Sack bewerben. Stattdessen kannst du uns
erstmal ganz unverbindlich kennenlernen und dir
einen Eindruck von uns machen. Schreib uns
einfach an und wir laden dich zu uns ein!

Warum sollte ich Vitruvia beitreten und nicht einer anderen Verbindung?

Studentenverbindungen gibt es wie Sand am
mehr. Manche legen besonders Wert auf
exzessiven Alkoholgenuss, andere treffen sich
zweimal täglich zum Fechttraining und für wieder
andere steht ihr nationaler Gedanke über allem.
Was das Trinken und Fechten angeht, gehen wir
bei Vitruvia einen moderaten Weg. Und Politik
überlassen wir ganz dem Einzelnen. Stattdessen
legen wir besonderen Wert auf Bildung und Erfolg:
Wir wollen dich bestens auf dein späteres
Berufsleben vorbereiten. Das schaffen wir durch
Seminare, Unterstützung im Studium und eigene
Führungsrollen. So steht deinem Erfolg in Studium
und Beruf nichts mehr im Weg!

Was kostet die Mitgliedschaft bei euch?

Wir wollen jungen Studenten ein erfolgreiches und
spaßiges Studium ermöglichen – egal ob
wohlhabend oder nicht. Daher sind die Kosten für
die Mitgliedschaft sehr gering, nämlich (derzeit)
30€ pro Semester – also nur 5€ im Monat!
Manchmal kann es aber zu einmaligen
(überschaubaren) Kosten für einzelne
Veranstaltungen kommen, aber die lohnen sich
dann auch! Außerdem zahlt jeder sein Bier und
andere Getränke an unserer Bar selbst –
allerdings nicht viel mehr als zum Einkaufspreis.
Stattdessen wollen wir, dass alle unsere Mitglieder
motiviert und engagiert zusammen helfen, also
zusammen Veranstaltungen planen, organisieren
und durchführen, und auch sonst freundschaftlich
für einander da sind.

Sonst noch Fragen?

Hast du weitere Fragen an uns, oder willst uns gerne kennenlernen?
Dann schreib uns einfach an – wir freuen uns auf deine Nachricht!

Kontakt